Pflege zu Hause

Saúde Business

Die Weiterentwicklung der Technologien und die Nachfrage nach Vorsorge machen Heim Telemedizin zu einem vielversprechenden Markt.

In den nächsten Jahren kann die Pflege der eigenen Gesundheit ein größeres Thema werden als auf die Ernährung und den Sport zu achten.

Trends die sich dem brasilianischen Markt genauso schnell nähern, wie unsere Wirtschaft auf den 5. Platz der größten der Welt klettert, bringen in die Häuser der Patienten Geräte die die Gesundheit überwachen und analysieren und in Notfällen die Ärzte benachrichtigen. Kombiniert man die boomenden Sparten im Land, wie Informationstechnologie und Telekommunikation, entsteht mit der Home Telemedizin in Brasilien einen Milliardenmarkt als wichtigster Trend für medizinische Vorsorge und Behandlung von chronisch Kranken. „In Brasilien besteht momentan ein Markt für Home Care - für Personen die zu Hause gepflegt werden, von über
5 Milliarden US$“, sagt der Marketing Manager für die Abteilung Gesundheit von Philips für Lateinamerika, Braulio SUMIDA.

Weiter meint er dass der Healthcare Markt des gesamten Landes einen Markt von 100 Milliarden US$ verbucht. Der Markt ist in Brasilien gestartet. „Aber das Milliardenpotenzial, wird aus den zu entwickelnden Produkten und den Dienstleistungen zur Datenhaltung der Patienten gewonnen“, ergänzt der Exekutive. Philips, die ein 30% Umsatzwachstum im letzten Semester in den Schwellenländern haben, ist eines der Unternehmen, die auf das Segment der Telemedizin setzen. „Wir arbeiten sehr intensiv daran um Projekte wie Saude Familia (von der Brasilianischen Regierung) zu erfüllen“, bestätigt Javier Libre, Verhandlungsleiter von Philips Home Healthcare Solutions für Lateinamerika.

Das Konzept für die Prävention und Begleitung durch Home Telemedizin besteht aus Überwachung einiger Parameter der Patienten, wie Blutdruck, Puls und Untersuchung des Blutzuckers oder des Urins wobei die Daten in Echtzeit weitergeleitet werden und den behandelnden Ärzten zur Verfügung stehen. In bestimmten Fällen, wie bei chronisch Kranken oder bei der Begleitung von Senioren, können kritische Daten automatisch einen Notfall auslösen. “Dies ist ein Thema von für den Stolz im Älter werden oder eine adäquatere und komfortablere Überwachung im eigenen Heim“, bestätigt Sumida. Am Ende dieses Prozesses ist Benner, die Software für Home Telemedizin entwickeln.

Die Firma installiert im Land myVitali, ein System zur Gesundheitsüberwachung aus Österreich, welches die Informationen der Patienten übernimmt und diese auf einem Portal im Internet zur Verfügung stellt und mit anderen Diensten verknüpft. Mit einer ersten Investition von 1 Million Real, hat das Unternehmen die Software auf den brasilianischen Markt angepasst und wird noch im August dieses Jahres die ersten praktischen Installationen ausführen. Laut dem Präsidenten des Unternehmens, Severino Benner, wird das Programm Saúde Familia Digital eingeführt.

Dies ist eine Verbesserung des Programm Saúde Familia der Regierung, welche auch Telemedizin inkludiert. „Das Team das die Patienten zu Hause besucht, nimmt neben den Papieren, auch medizinische Geräte mit. Sie werden eine Serie von Untersuchungen vor Ort machen, welche automatisch schon am Untersuchungsort mit dem Server synchronisiert werden“, erklärt Benner.

Das Programm wird am Anfang, laut dem Exekutiven, 200.000 Leute im Bundesstaat Sao Paulo überwachen. Obwohl er nichts über die Höhe des Vertrages verlauten ließ, prognostiziert der Unternehmer eine Rückspielung der gesamten Investitionen für innerhal von 3 JAhren. „Dies wird ein Pilotprojekt, dass dann für ganz Brasilien umgesetzt werden kann“, bestätig er. Momentan werden ca. 100 Millionen Personen durch das Programm Saúde Familia vom Gesundheitsministerium betreut. Außer der Installation in der öffentlichen Gesundheit möchte das Unternehmen myVitali auch Betreibern von Gesundheitslösungen zur Verfügung stellen, welche Dienstleistungen im Bereich Management von chronisch Kranken zur Verfügung stellen, aber auch Fitnesscenter und Unternehmen, denen die Vorsorge der Mitarbeiter wichtig sind, so Benner.

Behandlung
Die Wichtigkeit einen Patienten zu Hause zu behalten geht oft über den Komfort hinaus. „Die Einweisung in ein Hospital erhöht das Risiko, in Kosequenz, steigt das Interesse zu Hause behandelt zu werden, bestätigt SUMIDA. Ein anderer Punkt, der die Wichtigkeit der Fernüberwachung von Patienten verstärkt, ist die Schwierigkeit der Ärzte die Werte der Patienten nach einer Behandlung zu kontrollieren. „Oft hat die Telemedizin die Aufgabe, die Verträglichkeit einer Behandlung zu zertifizieren, wird beendet. „Das große Problem heute ist, dass wir nicht alle notwendigen Geräte mobil zur Verfügung haben. Ich kann heute noch nicht alle Tests unterwegs durchführen, die ein voll eingerichtetes Labor durchführen kann“, zeigt Benner auf. „Aber bis in einem Jahr werden wir bis zu tausend neue Gerätelösungen haben, die momentan in der Entwicklung sind.

Für die leitenden Unternehmer von Philips ist dieser Prozess ökonomischer, sobald die Behandlung chronisch Erkrankter die Kapazität der Hospitalstrukturen übersteigt.

Senioren
Mit der Entwicklung der Präventivmedizin wird sich das Lebensalter weiter erhöhen und dadurch auch die Versorgung von Bedürftigen. Die Lösungen der Home Telemedizin deckt auch diesen Bereich ab. Speziell im Bereich Seniorenheimen, so Benner. Nach europäischem Beispiel muss Brasilien auch in diese Projekte investieren um Menschen im dritten Lebensabschnitt zu unterstützen. „Bis 2025 werden in Brasilien 40 Millionen Senioren leben“ bestätigt Benner. „In Ländern wie Österreich und Deutschland, überwachen die Systeme der Seniorenheime sogar die Luftqualität. MyVitali ist so eingerichtet, dass sowohl die Informationen über den Körper als auch die Umgebung kontrolliert werden kann.“ führt er aus. Laut Benner, erlaubt die Technologie bei Notfällen eine automatische Benachrichtigung der Ärzte. Dieses Projekt hat laut Benner, ein enormes Potential auf dem Brasilianischen Markt.

Telekommunikation
Die Entwicklung dieser Produkte agregiert einen großen Wert für die Telekommunikationsunternehmen und wird große weltweite Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Riesen Unternehmen in der Telekommunikation wie Orange (der Französischen Telecom), AT&T, Sprint, Nextel und das größte Mobiltelefonieunternehmen Vodafone haben bereits in mobile Services im Bereich Gesundheit investiert. In Brasilien gewinnt die Telekommunikationsbranche durch die kürzlich stattgefundene Fusion welche die Unternehmen Telefonica, Vivo, OI und Portugal Telecom betreffen, an großer Bedeutung und wird diese Services als rentabler Investition ebenfalls auf den Markt bringen. „Die Situation in Brasilien ist einzigartig. Heute durchläuft das Land einen optimalen Moment um neue Technologien einzusetzen. Erstens wegen dem guten ökonomischen Moment und zweitens wegen des Sozialen Aspekts, der die Lebensqualität der Bevölkerung erhöht,“ bestätigt Javier Libré. „Ein anderer wichtiger Aspekt in diesem Fall ist die Gemeinsamkeit der Konsistenz des Gesundheitswesens sowohl im öffentlichen als auch Privaten Bereich, welcher die Gesundheitsprävention und die Kosten des Patienten als am Wichtigsten sehen“, ergänzt SUMIDA.

Artikel zum Download (portugisisch)

Contact

Martina Dannheimer
Martina Dannheimer
Presse & PR


Tel. +43 (5574) 906090