Forschungsinitiative EUREKA feiert 25 jähriges Bestehen – myVitali präsentiert das Projekt „Vital Wohnen“

EUREKA Festveranstaltung

Forschen, fördern, feiern: myVitali zu Gast bei EUREKA-Jubiläum

WIDNAU/WIEN, 14. Dezember 2010. 4.000 Projekte, darunter 496 mit österreichischer Beteiligung, die mit einem Gesamtvolumen von 29 Milliarden Euro durchgeführt wurden: Die Erfolgsgeschichte der europäischen Forschungsinitiative EUREKA begann genau vor 25 Jahren. Um dies zu feiern, stand am 30. November 2010 eine gemeinsame Jubiläumsveranstaltung mit der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft im Kalender. Der Einladung nach Wien folgten rund 120 Gäste aus Politik und Wirtschaft, darunter Wirtschaftskammerpräsident Dr. Christoph Leitl, FFG-Geschäftsführerin Dr. Henrietta Egerth und Sektionschef Dr. Michael Losch. In der Sky Lounge der Wirtschaftskammer Österreich präsentierte auch myVitali-Geschäftsführer Oliver J. Wolff sein EUREKA-Projekt. Mit „Vital Wohnen“ können Menschen bis ins hohe Alter sicher und selbstbestimmt zuhause wohnen.


„Die Förderung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit ist ein großer Nutzen für uns. Genauso die Marketingunterstützung oder Nutzung des Labels waren Gründe, weshalb wir uns mit CoSI, unserem deutschen Kooperationspartner, bei EUREKA bewarben“, berichtet Oliver J. Wolff und stellte bei der Jubiläumsveranstaltung das Projekt vor. Bei „Vital Wohnen“ handelt es sich um ein System, das Notruffunktionen, Vital-Monitoring, Überwachungs-, Informations- sowie Versorgungsdienste vereint. Die automatisierte Lösung zur Rundumversorgung lässt sich in jede (barrierefreie) Wohnung integrieren und fördert die Lebensqualität der 65plus-Generation. In den eigenen vier Wänden.

Es sind gerade die kleinen und mittelständischen Unternehmen, die von den EUREKA- Projekten profitieren. So können diese flexibel gestaltet und mit nur einem Kooperationspartner aus einem weiteren EUREKA-Mitgliedsland durchgeführt werden. Ebenso entscheiden die Projektverantwortlichen selbst über den Inhalt und Umfang sowie die Dauer der Projekte. „EUREKA ist offen für alle Themen“, sagt Wolff und lobt die relativ unbürokratische Abwicklung des Berichtswesens oder die Kompetenz der Ansprechpartner. Mit seinem System gewann der Geschäftsführer von myVitali sogar schon mehrere Auszeichnungen wie den ersten Preis des ebiz egovernment awards 2009 Vorarlberg für perfekte Anwenderfreundlichkeit. Überhaupt sind aus den EUREKA-Projekten zahlreiche Produkte, Technologien und Dienstleistungen hervorgegangen, die heute fester Bestandteil im Alltagsleben sind.

Über myVitali Das myVitali Vital-Monitoring (www.myvitali.com) ermöglicht die Erfassung, Analyse und Interpretation von Vitaldaten
und bildet somit die Basis für Gesundheitsprävention und Unterstützung bei Krankheit. Arzt und Kontaktpersonen sind in das System integriert und werden bei Grenzwert- überschreitungen informiert. Das intuitive Interaktionskonzept verknüpft mit einem benutzerfreundlichen Design eignet sich für verschiedene Endgeräte wie TV-Gerät, PC oder Touchscreen.

Contact

Martina Dannheimer
Martina Dannheimer
Presse & PR


Tel. +43 (5574) 906090